Entre Fotos, Plastik und Karton (Wanderausstellung/ Performance, März 2018)
Fotos von Pia Zanetti und Graciela Calabrese.

Der Ausgangspunkt dieser Fotoausstellung beruhte auf dem künstlerischen wie kulturellen Austausch zweier in der Schweizer und Argentinischen Szene bekannten Fotokünstlerinnen: Pia Zanetti und Graciela Calabrese.
 Pia Zanetti und Graciela Calabrese lernten sie während des Prozesses und der Realisation des soziokulturellen Projekts „Mozart in Moskau“ kennen.
Das soziokulturelle Projekt fand in Buenos Aires (2015/16) und in Zürich (2017) statt. Die visuellen Arbeiten der beiden Künstlerinnen haben etwas gemeinsam: Sie befinden sich im Grenzbereich zwischen Dokumentarfotografie und zeitgenössischer Kunst.

Zusätzlich kamen 24 kleine Handyaufnahmen der Jugendlichen dazu, die während ihres Aufenthalts in der Schweiz aufgenommen wurden. Diese Aufnahmen wurden von der Künstlerin Pia Zanetti digital bearbeitet.

Im Rahmen der Ausstellung finden Begleitveranstaltungen statt.

Entre Fotos, Plastik und Karton diente als prüfendes kritisches Objekt um über den künstlerischen und persönlichen Prozess der letzten zwei Jahren des Projekts nachzudenken.
 Damit wollten wir den Akzent auf die Wichtigkeit des Austausches zwischen der Schweiz und Argentinien und auf die Verbreitung von solchen soziokulturellen Projekten setzen.
Die Wanderausstellung wurde in den Installationen der IMPA im März 2018 in Buenos Aires ausgestellt.

using allyou.net